vorheriger Artikel | Home | Druckversion | nächster Artikel
  SV 1885 Teutschenthal, Abteilung Leichtathletik (1606), Artikel vom 17.01.2010 

Trotz guter Vorbereitung magere Ausbeute

Am zweiten Tag der Hallenlandesmeisterschaften in Halle/ Brandberge dominierten einmal mehr die Magdeburger das Wettkampfgeschehen auf Landesebene. Egal, wo unsere Mädchen antraten, ob im Kurzsprint, über die Mittelstrecke, in den Sprungdisziplinen oder im Wurfbereich, die Sportlerinnen aus dem Norden des Landes Sachsen-Anhalts waren immer einen Tick besser.
So blieben ihnen meistens die Platzierungen hinter den Podiumsplätzen übrig. Außer man wuchs über sich hinaus. Das gelang nur einer: Linda Richter (W14), mit viel Mut zum Risiko, lief sie die 300m sehr beherzt und konnte sich am Ende mit der Bronzemedaille schmücken. Aufgrund einer starken Erkältung blieb ihr eine neue Bestzeit und ggf. bessere Platzierung verwehrt. Mit ihr ist noch zu rechnen! Über die 800m fehlten am Ende die nötigen Körner, um auf das Podium zu kommen. Hinter ihr lief mit einem seit langem mal wieder couragierten Lauf ihre Vereinskameradin Luisa Erbert ins Ziel.
Auch Dina Wiersbicki (WJB) konnte sich über eine neue Bestzeit freuen. Über 200m konnte sie sich auf 28,37s steigern, insgesamt Platz 5. Diesen Platz erreichte sie ebenfalls im Hochsprung mit übersprungenen 1,50m und über 60m Hürden. Zweimal Platz 5 erreichte auch Janin Wiegandt (W15) im Diskuswurf und im Kugelstoßen. Die gleichaltrige Paulina Sawall lief ein beherztes Rennen über die 60m Hürden und erreichte hier mit persönlicher Bestleistung Platz 4, über die flache Distanz wurde sie Fünfte. Katja Leifheit trat über die lange Sprintdistanz von 300m, konnte aber mit Platz 6 auch nicht die Phalanx der Magdeburger durchbrechen.
EH (17.01.2010)
vorheriger Artikel | Home | Druckversion | nächster Artikel