vorheriger Artikel | Home | Druckversion | nächster Artikel
  SV 1885 Teutschenthal, Abteilung Leichtathletik (1606), Artikel vom 23.01.2010 

Kompletter Satz bei der Mehrkampf-Hallen-Landesmeisterschaft

Mit 7 Kindern und ihren beiden Trainerinnen startete heute die Abteilung Leichtathletik des SV 1885 Teutschenthal hoch motiviert in den Wettkampf. Und am Ende platzierten sie sich von Platz 1 bis 7. Die Trainerinnen Sylvia Christoph und Evelyn Heinrich wollten den Kindern eigentlich nur die Freude am Mehrkampf vermitteln und sie unterstützen. Dabei konnten sich vor allem die Mädchen an deren Leistungen aufrichten und waren in den Wettstreit getreten, es besser zu machen. In einigen Disziplinen ist es ihnen auch durchaus gelungen.
So sprangen Dina Wiersbicki (WJB) am höchsten (1,48 m) von allen und Linda Richter lief die 800 m (W14, 2:32min) am schnellsten. Aber auch die „alten“ Damen konnten punkten: Sylvia lief die Hürden am schnellsten (9,68s) und sprang am weitesten (5,04m), Frau Heinrich erreichte im Kugelstoßen mit 8,81m die größte Weite. So war es immer ein schöner interner Wettkampf, der alle motivierte.  
Lisa Schöppe (links) 
 
Linda Richter
Bis auf das Siegerpodest schafften es dann die beiden Trainerinnen, wobei beide einen Doppelerfolg in der Frauenwertung feierten (Sylvia – Gold, 2.898 Punkte, Frau Heinrich – Silber, 2.451 P.), Linda (2.325 P.) erreichte einen guten Bronzeplatz, Dina (2.573 P.) wurde Vierte, Katja Leifheit (2.157 P.) Fünfte und Paulina Sawall mit 3 Punkten Rückstand Sechste (beide W 15). Unsere „Kleinen“ sind noch in der Findungsphase.

Die Älteste von ihnen, Lisa Schöppe (W13), begann sehr gut mit 60 m, Kugelstoßen und 60 m Hürden, patzte aber im Weitsprung mit einem Salto Nullo. Damit hatte sie eine Platzierung unter den Top 10 klar verspielt.
Vivien Böge
 Vivien Böge (W12, 1.941 P.) begann mit sehr guten 60 m Sprint, verdribbelte sich aber über die Hürden, so dass auch der gute Weitsprung mit 4,17m und ein mutiger Lauf über 800 m in 2:41,20min nicht mehr für eine vordere Platzierung reichte. Platz 7 und viertbeste 800m Läuferin aus der Teutschenthal-Riege sollte ihr Mut machen für den nächsten Mehrkampf. Unser einziger männlicher Vertreter Ronny Markgraf (1.689 P.) hatte es schwer, in den Wettkampf rein zu finden. Viel zu brav und zurückhaltend absolvierte er Disziplin um Disziplin. Sein bestes Resultat erreichte er dabei über die abschließenden 1000m. Auch er muss weiter Erfahrungen sammeln, um hier einfach mutiger heranzugehen. Insgesamt ein sehr familiärer Wettkampf, wo die Zuschauer fast in der Überzahl waren. Auf jeden Fall hatten die Teutschenthaler wieder eine Menge Unterstützung durch die Vielzahl von Kampfrichtern aus unserem Verein. Danke und weiter so!
EH (23.01.2010)
vorheriger Artikel | Home | Druckversion | nächster Artikel